13 Sep 2022 Calls

Green Tech and Tech for Green – Bilateral call with Germany

(in German)

Digitale Technologien als Schlüssel für die ökologische Transformation der Wirtschaft

Ausschreibung offen von 16.09.2022 12:00 bis 13.01.2023 12:00

Diese Ausschreibung ist an den deutschen Förderaufruf „GreenTech Innovationswettbewerb – Digitale Technologien als Schlüssel für die ökologische Transformation der Wirtschaft“ auf Grundlage des Förderrahmens „Entwicklung digitaler Technologien“ des deutschen Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) gekoppelt. Im Rahmen dieser Ausschreibung haben österreichische Organisationen bzw. Konsortien die Möglichkeit, die Förderung von Forschung- und Entwicklungsvorhaben in Kooperation mit deutschen Partnern bei Gesamtprojekten zu beantragen, welche im Rahmen des deutschen Aufrufs eingereicht werden.

Was wird gefördert?

Gefördert werden österreichische Beteiligungen im Rahmen des deutschen Förderaufrufs „GreenTech Innovationswettbewerb – Digitale Technologien als Schlüssel für die ökologische Transformation der Wirtschaft“. Ziel ist die Entwicklung, Erprobung und Anwendung von Plattformen, Werkzeugen, Methoden, Geschäftsmodellen, Nutzungsmodellen oder Standards für die wirtschaftliche Erschließung und Integration digitaler Technologien für die Nachhaltigkeit. Eingereicht werden kann in den Forschungskategorien industrielle Forschung und experimentelle Entwicklung.

Wer wird gefördert?

Einreichen können sowohl österreichische Organisationen als auch österreichische Konsortien.

Zur Initiierung neuer Partnerschaften kann die deutsche PT-Partnering Plattform für den Förderaufruf „Green Tech Innovationswettbewerb“ genutzt werden.

Weitere Teilnahmebedingungen werden im Ausschreibungsleitfaden angeführt.

Wie hoch ist die Förderung?

Für diese Ausschreibung plant das BMK eine Gesamtfördersumme in Höhe von voraussichtlich 1 Mio. € bereitzustellen. Die Mindestförderhöhe pro österreichischem Projekt (unabhängig davon, ob das Projekt von einer einzelnen österreichischen Organisation oder von einem nationalen Konsortium beantragt wird) beträgt 100.000 €.

Was sind die Einreichkriterien?

Die Einreichung erfolgt per e-Call. Weitere Details zu den Einreichkriterien, notwendigen Unterlagen und Teilnahmebedingungen (einschl. der Förderquoten), entnehmen Sie dem Instrumentenleitfaden für kooperative F&E-Projekte – Transnational (siehe Downloadcenter), sowie dem Ausschreibungsleitfaden, welcher spätestens bei der Ausschreibungseröffnung auf dieser Webseite aufrufbar sein wird.

Welche Unterlagen brauche ich für eine Einreichung?

Die Einreichung erfolgt über das eCall-System der FFG, in dem die Projekteckdaten und -kosten dargestellt und die Projektbeschreibung, sowie etwaige zusätzliche verpflichtende Anhänge, hochgeladen werden. Die Vorlagen für diese Dokumente (voraussichtlich Projektbeschreibung, bilaterales Exposé und Bestätigung des deutschen Konsortialführers) werden beim Ausschreibungsstart auf dieser Webseite veröffentlicht.

Wie lautet der Zeitplan?

Die Ausschreibungseröffnung ist für 16.09.2022 geplant.

Um die Bildung der Konsortien zu unterstützen, wird eine Vernetzungsveranstaltung am 21.9.2022 online angeboten.

Am 21.10.2022 ist das Fristende in Deutschland für die Skizzeneinreichphase des Förderaufrufs „Green Tech Innovationswettbewerb“.

Der Einreichschluss für österreichische Projektanträge ist am 13. Jänner 2023 um 12:00.

Die Förderentscheidung für österreichische Projektanträge wird spätestens im April bekanntgegeben. Der Projektbeginn der bilateralen Projekte ist für Mai 2023 geplant.

MORE INFORMATION

x
Save the date!
26 Jan 2023
BioNanoNet Member Welcome Webinar
See event